Logo Leibniz Universität Hannover
Logo: Diversity Management im Hochschulbüro für ChancenVielfalt der Leibniz Universität Hannover
Logo Leibniz Universität Hannover
Logo: Diversity Management im Hochschulbüro für ChancenVielfalt der Leibniz Universität Hannover
  • Zielgruppen
  • Suche
 

Vielfalt mit Blick auf Studierende

Wie setzt sich die Gruppe der Studierenden zusammen?

Je nach Studienfach sind hier große Unterschiede zu erkennen. Dabei ist zu beachten, dass es die sogenannten Normalstudierenden nicht mehr gibt. So kann längst nicht mehr vom Stereotyp des Vollzeit-Studierenden ausgegangen werden. Die Studierenden sind unterschiedlich in der Nationalität, dem Alter, sie haben Familie oder keine, sie sind berufstätig oder nicht, sie haben einen Migrationshintergrund und kommen aus der Region oder aus anderen Bundesländern, sie haben eine Behinderung oder keine. Eine große Zahl der Studierenden hat bereits eine Ausbildung oder ein Studium abgeschlossen oder befinden sich im Erststudium, sie studieren ein Exotenfach mit wenig anderen oder absolvieren ein Studium mit vielen anderen.

Die vielfältigen Lebenslagen der Studierenden erfordern differenzierte Aufmerksamkeit. Der Auftrag der Hochschulen zur Herstellung von Chancengleichheit und Bildungsgerechtigkeit bedeutet auch zu prüfen, ob Benachteiligungen bestehen und ein Nachteilsausgleich geschaffen werden muss. Der Einsatz von unterschiedlichen Lern- und Lehrformen spielt hier eine große Rolle. 

Mit wachsender Heterogenität und gesellschaftlicher Differenzierung, der Folgen des demografischen Wandels wird erwartet, das die Zahl der klassischen Studierenden voraussichtlich zurückgehen wird. Dies bedeutet, sich um Gruppen zu bemühen, die bisher an den Hochschulen eher unterrepräsentiert sind, beispielsweise die der sogenannten nicht-traditionellen Studierenden.

Zur Erfassung der studienrelevanten Diversität führt die Leibniz Universität unter Anderem Studierenden-Befragungen mit dem Befragungsintrument CHE-Quest durch: